Unterstützungseinsatz in Berlin

Gestern erreichte uns eine Anfrage zur Unterstützung der DRK Einsatzkräfte in Berlin. Dort werden in der DRK Klinik Köpenick, im Auftrag der Bundesregierung, rückkehrende Menschen aus Wuhan/China betreut.

Ziel ist es der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (nCoV) in der Bundesrepublik Deutschland vorzubeugen.

Der Einsatz unserer beiden ausgerückten Einsatzkräfte ist für den Abend vorgesehen und wird die kommenden Tage im Quarantäne-Bereich im Schichtbetrieb erfolgen.

Wir wünschen den beiden und auch allen weiteren eingesetzten DRK Einsatzkräften gutes Gelingen für den Einsatz.

Hier die offizielle Pressemitteilung vom DRK Landesverband Niedersachsen:

Coronavirus-Einsatz: DRK-Helfer aus Niedersachsen unterstützen

DRK-Klinik Berlin Köpenick

Hannover, 13. Februar 2020

(03/2020)

28 Helferinnen und Helfer aus Niedersachsen machen sich ab heute auf den Weg nach Berlin, um dort in der DRK-Klinik Köpenick bei der Nachsorge von Rückkehrenden aus Wuhan/China zu unterstützen. Seit 9. Februar ist dort ein Quarantänebereich in einem Nebengebäude auf dem Gelände der DRK-Klinik Berlin Köpenick im Auftrag der Bundesregierung vom DRK eingerichtet worden.

Die niedersächsischen Helfer kommen aus den DRK-Kreisverbänden Aurich, Braunschweig-Salzgitter, Bremervörde, Emden, Lüchow-Dannenberg, Melle, Osterode, Wesermünde und Wolfsburg.

Ihr Einsatz in Berlin ist derzeit bis zum 23. Februar 2020 geplant. Alle Helferinnen und Helfer haben eine sanitätsdienstliche Ausbildung und werden jeweils in zwei Schichten zunächst für die Betreuung der Gäste im Quarantänebereich eingesetzt.

Auch der DRK-Kreisverbandsarzt Dr. Sven Markworth aus Wolfsburg wird sich am Sonntag auf den Weg nach Köpenick machen. „Den Einsatz des Roten Kreuzes in Berlin zu unterstützen, der vorsorglich dazu dient, eine Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland zu verhindern, ist für mich eine Selbstverständlichkeit.“

„Wir wünschen den Helferinnen und Helfern aus Niedersachsen alles Gute für ihren Einsatz im Rahmen der Nachsorge von Rückkehrern aus China, die das Deutsche Rote Kreuz im Auftrag der Bundesregierung übernommen hat“, so Dr. Ralf Selbach, Vorstandsvorsitzender des DRK-Landesverbandes Niedersachsen.

Seit 1. Februar 2020 ist das DRK mit der Nachbetreuung der 122 Rückkehrenden aus Wuhan in der Südpfalz-Kaserne in Germersheim beauftragt, seit 9. Februar werden weitere 20 Rückkehrende in einem Quarantänebereich auf dem Gelände der DRK-Klinik Berlin Köpenick untergebracht und betreut.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Kolleginnen aus der Abteilung Kommunikation

DRK-Landesverband Niedersachsen

Kontakt

DRK Kreisverband Aurich e.V.
Bereitschaft Aurich
Tjüchkampstr. 16
26605 Aurich
04941 7391308